Bezahlbarkeit > Wie Wohnen bezahlbar bleibt

  • Datum der Veröffentlichung: 15 Oktober 2020
BPD Dossier Nr. 2 downloaden
BPD Dossier 02 Alexander Heinzmann Mithelm
Bezahlbares Wohnen

BPD-Geschäftsführer Alexander Heinzmann spricht über Herausforderungen, Möglichkeiten und welchen Weg BPD geht, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Die Zahl der Wohnungssuchenden hat ihren Höchststand erreicht. Viele finden auf dem Wohnungsmarkt nicht mehr das, wonach sie suchen oder was sie bezahlen können. Bezahlbarer Wohnraum gehört zur gesellschaftlichen Verantwortung. Alexander Heinzmann erläutert: „BPD stellt die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt der Projektentwicklungen. Welche Anforderungen resultieren daraus beispielsweise für die Ausstattung? Oder die Grundrisse? Die Umgebung? Bei jedem Projekt stellen wir uns die Frage, wie wir es möglichst kostengünstig umsetzen können. Das beginnt bereits mit der frühzeitigen Auswahl und Prüfung eines Standorts und reicht bis zur Realisierung des fertigen Produkts. Wir benötigen aber auch die entsprechenden Rahmenbedingungen, eine harmonisierte Bauordnung und Mut zu mehr Bauland. Bezahlbarer Wohnraum ist eine Gemeinschaftsaufgabe.“

Wir wollen einer breiten Bevölkerungsschicht einkommensfinanziertes Wohneigentum ermöglichen. Das ist unsere Mission.
BPD Alexander Heinzmann Organisation2
Alexander Heinzmann
Geschäftsführer
BPD Dossier 02 Bauvorschrift
AdobeStock © Dmitry
20.000 Bauvorschriften

Der Städte- und Gemeindebund sieht zu viele und zu strenge Vorschriften als eine Ursache dafür, dass in Großstädten zu wenig Wohnungen gebaut werden.


„Die mehr als 20.000 Bauvorschriften gehören auf den Prüfstand. Sie müssen, speziell im Energiebereich, verstärkt an einer Kosten-Nutzen-Analyse gemessen werden“, fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Quelle: Deutscher Städte- und Gemeindebund, 10 Kernforderungen des Deutschen Städte- und Gemeindebundes an die neue Bundesregierung

Weitere Artikel im BPD Dossier Nr. 02

          • Holz ist nachhaltig, natürlich und kann Kosten einsparen – auch im Wohnungsbau.

          • Zwischen Förderquoten und steigenden Kosten: Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Thema Bezahlbarkeit.

          • Vom Tiny House bis zum Drittelmix: Welche Ideen machen Wohnen erschwinglich?

          • Was kann die Politik tun, damit wieder mehr, schneller und günstiger gebaut werden kann?

          • Urbanisierung ist ein Megatrend und macht bezahlbaren Wohnraum immer mehr zur
            sozialen Frage. Welche Strategien und Lösungen gibt es?

          • Bezahlbarer Wohnraum ist knapp und kann nur gelingen, wenn wir an vielen Stellschrauben gleichzeitig drehen und zusammenarbeiten.

          • Vom Wort zur Tat. Fünf Beispiele für bezahlbare Wohnbauprojekte.

Haben Sie Interesse an unseren Dossiers und Magazinen?

BPD Magazine und BPD Dossiers

Übersicht Magazine und Dossiers

Als Projekt- und Gebietsentwickler gestalten wir zukunftsfähige Wohn- und Lebensumfelder. Unser Magazin zeigt unterschiedliche Perspektiven auf, stellt gesellschaftliche Fragen und gibt Denkanstöße rund um die Entwicklung neuer Wohnräume.
Alle Magazine anschauen →