BPD auf Wachstumskurs: 2017 und das erste Quartal 2018 mit Umsatzrekorden

Frankfurt, im Juni 2018. Die Zeichen bei BPD Immobilienentwicklung in Deutschland stehen auf Wachstum. Im Jahr 2017 verkaufte die BPD Immobilienentwicklung GmbH deutschlandweit 1.792 Wohneinheiten. 65 Prozent der Einheiten wurden an Privatkunden verkauft; 35 Prozent an Globalinvestoren. Damit generierte der Projekt- und Gebietsentwickler mit seinen 14 Standorten und 250 Beschäftigten in Deutschland einen Umsatz von 515 Millionen Euro. Dies ist eine Steigerung des Umsatzes von 10 Prozent verglichen mit dem Geschäftsergebnis von 2016.

Wachstumskurs setzt sich im ersten Quartal 2018 fort
Im ersten Quartal dieses Jahres setzte BPD den Wachstumskurs fort: mit einem Umsatz von 116 Millionen und 580 verkauften Einheiten – erreichte BPD eine Steigerung von 45 Prozent im Vergleich mit dem ersten Quartal 2017. Die Bilanzsumme stieg bei einem Grundstücksvorrat für den Bau von 7.200 Wohnungen auf 739 Millionen Euro.

Aktuell hat BPD Immobilienentwicklung deutschlandweit über 3.400 Wohneinheiten von Hamburg bis Garmisch-Partenkirchen im Bau. Für 2018 plant BPD in Deutschland mit der Akquisition weiterer Grundstücke sowie den Ausbau der Projektentwicklung den Expansionskurs fortzusetzen. Im letzten Jahr eröffnete das Unternehmen Regionalbüros in Hannover und Bochum.

Sehen Sie auch